facebook Twitter Instagramm Newsletter
Deutsche Seite English Site

ISTAF News

Robert Harting plant seinen ersten Wettkampf nach Kreuzbandriss beim ISTAF ­– WM-Teilnahme abgesagt!

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss und Innenbandriss im linken Knie will Diskus-Olympiasieger und Dreifach-Weltmeister Robert Harting beim 74. Internationale Stadionfest (ISTAF) seinen ersten Wettkampf bestreiten. Das traditionsreichste und zuschauerstärkste Leichtathletik-Meeting der Welt findet am 6. September 2015 im Berliner Olympiastadion statt.

Die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking (22. – 30. August 2015) kommen für Robert Harting hingegen noch zu früh. Er musste seine Teilnahme absagen. Robert Harting: „Ich habe mir die Entscheidung zur WM-Absage nicht leicht gemacht, habe immer wieder gehofft, dass ich meinen Titel verteidigen und meine Serie ausbauen kann. Aber ich bin noch nicht ganz da, wo ich für einen solchen Wettkampf stehen muss. Wir haben ganz viele körperliche Defizite abgearbeitet, aber es fehlen bei der Abwurfgeschwindigkeit noch die letzten Prozent. Trotzdem möchten mein Trainer und ich, dass ich dieses Jahr noch einen Wettkampf bestreite. Dafür schafft das ISTAF in meinem Berliner Wohnzimmer die besten Voraussetzungen.“

Wichtigstes Ziel für Robert Harting sind aber weiterhin die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Darauf richtet er seine volle Konzentration. „Den Traum vom zweiten Olympia-Gold möchte ich mir nicht durch eine falsche Entscheidung kaputt machen. Bei den Weltmeisterschaften müsste ich ein Risiko eingehen. Wenn ich mir dort noch einmal das Kreuzband reiße, kann ich Rio vergessen“, so Harting.

Erstmals seit 2009 wird der Weltmeister im Diskuswurf also nicht Robert Harting heißen. Und erstmals seit 2010 wird Harting nicht als Weltmeister beim ISTAF starten. Vielleicht tritt aber Christoph Harting in die Fußstapfen seines großen Bruders? Der fünf Jahre jüngere Harting wurde in Vertretung seines Bruders schon im Juli in Nürnberg Deutscher Meister und liegt aktuell auf Platz zwei der Weltjahresbestenliste. Wie Bruder Robert hat auch Christoph Harting seinen Startplatz beim ISTAF bereits sicher.

Meeting Direktor Martin Seeber: „Es ist schade für Robert, dass er seinen Titel in Peking nicht verteidigen kann. Aber wir freuen uns natürlich, dass er seinen ersten Wettkampf nach seiner schweren Verletzung beim ISTAF vor den tollen Berliner Leichtathletik-Fans bestreiten möchte. Wir drücken Robert die Daumen, dass er bis dahin die fehlenden Prozent aufholt. Und Christoph wünschen wir natürlich ein erfolgreiches Abschneiden bei den Weltmeisterschaften.“

11.08.2015


« Zur Newsübersicht