facebook Twitter Instagramm Newsletter
Deutsche Seite English Site

ISTAF News

Deutschlands sensationell erfolgreiche Läuferinnen – Cindy Roleder und Gesa Felicitas Krause beim ISTAF!

Das Internationale Stadionfest Berlin (ISTAF) hatte in seiner über 90-jährigen Geschichte viele Sensationen zu bieten. Nun kommen mit Deutschlands schnellen Frauen Cindy Roleder und Gesa Felicitas Krause gleich zwei weitere hinzu! Sie sorgten mit ihren Medaillen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking für die Sensation in ihren Disziplinen. Und beide starten am 6. September 2015 im Berliner Olympiastadion bei der 74. ISTAF-Auflage. Damit sind schon sicher fünf von sechs deutschen Medaillengewinnern von Peking in Berlin am Start.

Zwei Tage nachdem Gesa Felicitas Krause über 3000 Meter Hindernis Bronze gewann, stürmte Cindy Roleder am Freitag über 100 Meter Hürden zu Silber. Es sind die ersten Medaillen für deutsche Läufer bei Weltmeisterschaften seit 14 Jahren! Damals hatte Ingo Schultz über 400 Meter Silber gewonnen. Beide Frauen mussten übrigens persönliche Bestleistung laufen, um gegen die versammelte Weltspitze zu bestehen. Gesa Felicitas Krause (Frankfurt) verbesserte sich auf 9:19,25 Minuten, Cindy Roleder (Leipzig) war gleich 21 Hundertstel schneller als 2014 und rannte 12,59 Sekunden über 100 Meter Hürden. Jetzt freuen sich beide aufs ISTAF und kündigen Großes an.

Gesa Felicitas Krause: „Ich bin zwar etwa müde jetzt am Ende der langen Saison und auch nach den Weltmeisterschaften. Aber ich möchte beim ISTAF für das tolle Publikum noch eine deutsche Bestleistung aufstellen. Und zwar über 2000 Meter Hindernis. Ich halte sie selbst, sie liegt bei 6:15,52 Minuten. Ich freue mich, dass das ISTAF mir die Möglichkeit gibt und den verkürzten Hindernislauf extra für diesen Plan ins Programm nimmt. Das wird ein super Rennen!“

Meeting Direktor Martin Seeber: „Wir haben nicht lang gefackelt, als Gesa den Wunsch mit den 2000 Metern Hindernis an uns herangetragen hat. Beide Athletinnen haben ganz große Leistungen gezeigt. Da kann man wirklich nur Superlative bemühen. Wir freuen uns sehr, neben Christina Schwanitz, David Storl und Raphael Holzdeppe auch Gesa und Cindy beim ISTAF begrüßen zu können.“

31.08.2015


« Zur Newsübersicht