16 ISTAF-Disziplinen fix – auch Dreisprung, 1.500 m und 400 Meter Hürden im Programm

23. August 2019

Die 16 ISTAF-Disziplinen stehen fest, weitere Stars haben ihren Start beim ältesten Meeting der Welt zugesagt: Die Zuschauer erleben am 1. September auch ein 1.500-Meter-Rennen mit Olympiasieger Taoufik Makhloufi (Algerien), einen packenden Dreisprung-Wettbewerb mit der Deutschen Meisterin Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz), und nach sieben Jahren steht auch wieder ein Lauf über die 400 Meter Hürden auf dem Programm. Die 16. ISTAF-Disziplin soll zum WM-Turbo für die deutschen Hürden-Asse werden.

Erstmals seit 2012 erleben die ISTAF-Fans wieder ein Hürden-Rennen über die 400 Meter (Männer). Die Disziplin gehörte bis vor sieben Jahren regelmäßig zum Programm des Meetings. Allein Edwin Moses (USA) triumphierte in den 80er Jahren sechs Mal in Berlin. Auf Wunsch des DLV bekommen die 400 Meter Hürden jetzt ihr ISTAF-Comeback. Hintergrund: Bislang hat nur der Deutsche Meister Luke Campbell (LG Eintracht Frankfurt/Saison-Bestleistung 49,24 Sekunden) die geforderte WM-Norm (49,30 Sekunden) erfüllt. Mit Constantin Preis (VfL Sindelfingen/49,32), Joshua Abuaku (LG Eintracht Frankfurt/49,49) und Emil Agyekum (SSC Berlin/49,69) kämpfen gleich drei weitere DLV-Athleten noch um das WM-Ticket.

Alle vier deutschen Top-Athleten gehen beim ISTAF an den Start. Martin Seeber: „Mit den tollen ISTAF-Fans im Rücken klappt es hoffentlich noch mit der WM-Norm.“ Die jagt beim ISTAF auch Deutschlands zweitbeste Dreispringerin: Lediglich vier Zentimeter fehlen Neele Eckhardt (LG Göttingen) zur WM-Norm (14,20 m).

ISTAF große WM-Generalprobe mit Lückenkemper, Mihambo, Röhler und Co.

Vier Wochen vor der WM in Doha wird das ISTAF am 1. September 2019 zur großen Generalprobe für Deutschlands Leichtathletik-Stars und Top-Athleten aus aller Welt. Kompakt an einem Sonntag-Nachmittag treten im Olympiastadion fast 200 Weltklasse-Sportler in 16 hochklassig besetzten Disziplinen an. Mit dabei sind unter anderem Deutschlands schnellste Frau Gina Lückenkemper (100 m), Weltklasse-Weitspringerin Malaika Mihambo, die weltbesten Stabhochspringer um Weltmeister Sam Kendricks (USA), Europameister Armand Duplantis (Schweden) und Polens Rekordhalter Piotr Lisek, die Europameister Gesa Krause (läuft beim ISTAF 2.000 m Hindernis), Mateusz Przybylko (Hochsprung), Pascal Martinot-Lagarde (110 m Hürden, Frankreich), Elvira Herman (100 m Hürden, Weißrussland) sowie Diskus-Weltmeister Andrius Gudžius (Litauen), der unter anderem Olympiasieger Christoph Harting herausfordert.

Die 16 ISTAF-Disziplinen im Überblick

Männer: 100 m, 110 m Hürden, 400 m Hürden, 1.500 m, Hochsprung, Stabhochsprung, Speerwurf, Diskuswurf.

Frauen: 100 m, 4×100 m, 100 m Hürden, 2.000 m Hindernis, 5.000 m, Weitsprung, Dreisprung, Kugelstoßen.

© 2005 – 2020 ISTAF Berlin. Alle Rechte vorbehalten.