Kirt mischt mit! Deutschlands Speerwurf-Asse treffen beim ISTAF auf die Nummer eins der Welt

23. August 2019

Das Speerwerfen beim ISTAF wird weltmeisterlich – die deutschen Asse bekommen starke internationale Konkurrenz. Die Speerwurf-Elite ist am 1. September 2019 im Berliner Olympiastadion am Start – ob aber am Ende ein Athlet des Deutschen Leichtathletik Verbands (DLV) den ISTAF-Sieg bejubeln kann, ist alles andere als selbstverständlich. Mit Magnus Kirt (Estland) ist der derzeit beste Speerwerfer der Welt ebenso dabei wie Edis Matusevičius (Litauen), der in der Weltjahresbestenliste hinter dem Deutschen Meister Andreas Hofmann und vor dem Potsdamer Bernhard Seifert auf Rang drei rangiert. Den ISTAF-Sieg in dem Weltklasse-Feld wollen auch Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler und Weltmeister Johannes Vetter. Im „Konzert der Großen“ mitmischen wird Niklas Kaul. Der 21-jährige Zehnkämpfer, vor einem Jahr EM-Vierter im Olympiastadion, will sich im Wettbewerb mit der Weltspitze auf die WM in Doha vorbereiten.

Weltmeister Johannes Vetter: „Höchste Zeit, wieder Berlin zu rocken!“

Meeting-Direktor Martin Seeber: „Toll, dass die besten Speerwerfer der Welt zum ISTAF kommen. Das ist ein echter Härtetest für die WM. Wahrscheinlich erleben die ISTAF-Fans den künftigen Weltmeister im Olympiastadion.“ Der amtierende Titelträger fiebert dem ISTAF entgegen. „Ich freue mich riesig auf das ISTAF, das wird ein hochklassiger Wettkampf“, sagt Weltmeister Johannes Vetter. „2016 und 2017 habe ich das ISTAF gewonnen, bei der EM 2018 und der Deutschen Meisterschaft 2019 musste ich im Olympiastadion passen. Höchste Zeit, wieder Berlin zu rocken!“

© 2005 – 2020 ISTAF Berlin. Alle Rechte vorbehalten.