Weltrekord vor schwacher Kulisse

Der Name O’Brien war einst in aller Munde. Wer kannte ihn nicht von den Leichtathletik-Freunden, den Kugelstoßer Parry, der eine Epoche prägte? Aber um beim ISTAF einen Weltrekord zu erzielen, musste schon ein anderer O’Brien kommen. Der 24-jährige Australier Kerry O’Brien, Olympiavierter 1968 in Mexiko, nutzte in Berlin die Gunst der Stunde und stellte am 4. Juli 1970 im Olympiastadion vor 7.000 Zuschauern mit 8:22,0 min über 3.000 m Hindernis einen neuen Weltrekord auf.

© 2005 – 2020 ISTAF Berlin. Alle Rechte vorbehalten.