Das rekordreichste ISTAF

Das bis heute quantitativ rekordreichste ISTAF fand am 30. Juni im Olympiastadion vor 20.000 Zuschauern statt. Insgesamt acht Rekorde wurden erzielt, darunter der von Marianne Werner, überraschende Olympiazweite 1952 in Helsinki, die ihre Kugel 15,61 m weit stieß. Gisela Köhler egalisierte mit 11,5 Sekunden die 100 m Bestzeit und Inge K ilian sprang 1,65 m hoch. Die 7:59,0 Minuten von Siegfried Herrmann bedeuteten am Ende Platz fünf der ewigen Weltrangliste über 3 000 Meter. Almut Brömmel gesellte sich mit 50,73 m dem elitären Kreis der 50 m Werferinnen hinzu.

© 2005 – 2020 ISTAF Berlin. Alle Rechte vorbehalten.