Twitter facebook
Deutsche Seite English Site
Cross Days 2015
  •                                                                                                                                                                        
News
  • Karriere-Ende nach dem 75. ISTAF: Bernard Lagat feiert Abschiedsparty im Berliner Olympiastadion

    BERLIN. Bernard Lagat (41) wird beim 75. Internationalen Stadionfest am 3. September im Berliner Olympiastadion sein letztes Karriere-Rennen in Europa laufen. „Ich will eine große Party mit den tollen Berliner Fans feiern“, sagt der der in Kenia geborene US-Star, der beim ISTAF über 3.000 m startet. Er tritt unter anderem gegen den Deutschen Richard Ringer an, der bei der EM in Amsterdam Bronze gewonnen hatte.   [mehr ...]
  • Dreisprung neu im Programm: 75. ISTAF am 3. September mit allen fünf deutschen Europameistern

    BERLIN. Die Leichtathletik-Fans können sich auf ein weiteres Highlight beim 75. ISTAF im Berliner Olympiastadion freuen – das Internationale Stadionfest Berlin wird am 3. September auch Dreisprung der Männer präsentieren. Der Veranstalter reagiert damit auf die Top-Leistung des Chemnitzers Max Heß, der bei den Europameisterschaften sensationell Gold gewann. Bei der EM in Amsterdam flog Max Heß wenige Tage vor seinem 20. Geburtstag (geb. 13. Juli 1996) auf 17,20 m – er ist damit der jüngste Dreisprung-Europameister aller Zeiten! Heß sorgte zudem erstmals nach 45 Jahren wieder für einen deutschen EM-Triumph im Dreisprung (1971 hatte Jörg Drehmel für die damalige DDR gewonnen). In der Weltjahresbestenliste ist Max Heß nun viertbester Springer. „Eine überragende Leistung von Max Heß – das belohnen wir und nehmen den Dreisprung mit ins Programm des 75. ISTAF“, sagt Meeting-Direktor Martin Seeber. „Wir wollen das Super-Sportjahr mit dem tollen Jubiläums-ISTAF abrunden und unseren Zuschauern das Beste aus Amsterdam und Rio bieten. Das tolle Abschneiden der deutschen Athleten macht schon jetzt Lust aufs ISTAF.“   [mehr ...]
  • 75. ISTAF: Robert Harting wirft erstmals gegen den Wind

    Jubiläum mit zahlreichen Innovationen für Athleten und Zuschauer / „Hertha-Kurve wird zur Harting-Kurve“ / Kugelstoßen im Doppelpack / Schon 33.000 Karten weg / TV überträgt live / Olympia-Stars hautnah BERLIN. Am 3. September 2016 geht es wieder rund im Olympiastadion! Dann steigt zum 75. Mal das Internationale Stadionfest Berlin (ISTAF) – und das weltweit zuschauerstärkste Leichtathletik-Meeting ist diesmal gleich in mehrfacher Hinsicht besonders. Am heutigen Donnerstag (9. Juni 2016) informierten die Organisatoren beim offiziellen ISTAF-Innovationspartner Deutsche Kreditbank AG (DKB) über den aktuellen Stand der Vorbereitungen.  [mehr ...]
  • Drittes ISTAF INDOOR begeistert auch im Fernsehen – über 1,5 Millionen Zuschauer fiebern im Ersten mit

    Sportliche Höchstleistungen, zahlreiche Rekorde, Überraschungen und große Emotionen – das dritte ISTAF INDOOR begeisterte nicht nur die 12.648 Besucher in der Mercedes-Benz Arena in Berlin. Auch die Zuschauer vor den Fernsehern fieberten mit. 1,55 Millionen sahen am Sonntagvormittag im Ersten die 22-minütige Zusammenfassung mit den zahlreichen Highlights des Leichtathletik-Events. Das entspricht einem Marktanteil von 14,5 Prozent.  „Dass sich jeder siebte Fernsehzuschauer am Sonntagmorgen für die Berichterstattung über das ISTAF INDOOR entschieden hat, bestätigt uns in unserer Arbeit. Der Erfolg zeigt, dass wir mit unserem Event-Konzept richtig liegen und es sich auch hervorragend ins Fernsehen übertragen lässt“, sagt Meeting-Direktor Martin Seeber.   [mehr ...]
  • Magische Momente beim dritten ISTAF INDOOR – Rekorde im Minutentakt und drei deutsche Siege

    Diesen Abend wird so schnell keiner der 12.648 Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena Berlin vergessen. Und von den Athleten schon gleich gar keiner. Beim dritten ISTAF INDOOR, dem weltweit größten Hallen-Meeting der Leichtathletik,  purzelten die Rekorde nahezu im Minutentakt. Weitgehend unbekannte Athleten katapultierten sich ins Rampenlicht – und als emotionaler Höhepunkt feierte Lokalmatador Robert Harting sein Comeback. Und wie! Um Punkt 20.30 Uhr und unter dem tosenden Applaus der über 12 600 Zuschauer in der ausverkauften Arena betrat Robert Harting wieder die große Sportbühne. Der dreimalige Weltmeister und Olympiasieger hatte im September 2014 seinen bis dato letzten Wettkampf bestritten und sich wenig später im Training das Kreuzband gerissen. Nach 17 Monaten stieg er wieder in den Diskus-Ring – und riss die Zuschauer gleich in seinem ersten Wettkampf von den Sitzen.   [mehr ...]